dieses Fenster schließen

Schluckstörung - Dysphagie

Beschreibung

Bei Schluckstörungen bestehen Schwierigkeiten beim Essen und Trinken. Die Ausprägungen können sehr unterschiedlich sein. Sie reichen vom Verlust von etwas Flüssigkeit beim Trinken aus dem Mundwinkel bis hin zur völligen Unfähigkeit, etwas zu schlucken. Eine künstliche Ernährung ist nicht selten der Fall. Neben den sozialen und ästhetischen Folgen können lebensbedrohliche Situationen wie Lungenentzündungen, Erstickungsgefahr und starker Gewichtsverlust auftreten.

Ursachen können u.a. sein:

- Kopf - Hals - Erkrankungen wie z.B. Tumore
- Neurologische Erkrankungen

o Schlaganfall
o Amyotrophe Lateralsklerose
o Multiples Sklerose
o Parkinson
o Hirnnervenerkrankungen
o Frühkindliche Hirnschädigung

Behandlung

Es findet eine intensive und strukturierte Befunderhebung und Behandlung statt. Dabei wird auf eine interdisziplinäre Zusammenarbeit großen Wert gelegt.
Je nach Art der Schluckstörung werden u.a. folgende Bereiche in die Therapie integriert:

o Training der Gesichts-, Mund- und Zungenmotorik
o Erhöhung der oralen Sensibilität
o Verbesserung/Anpassung der Körperhaltung
o Erlernen von Schlucktechniken
o Umstellung des Speiseplans

Ziel ist es, den Patienten wieder zu befähigen, oral Nahrung aufzunehmen, Folgeerscheinungen zu vermeiden und dadurch seine Lebensqualität bestmöglich zu erhöhen.

Wer kann eine Therapie verordnen?

- Hausarzt
- Neurologe
- HNO - Arzt

 
dieses Fenster schließen