dieses Fenster schließen

Lippen-Kiefer-Gaumenspalten

Beschreibung

Lippen-Kiefer-Gaumenspalten gehören zu den Dysglossien, das heißt es kommt zu Störungen im expressiv-sprachlichen Bereich infolge organischer Defekte der Sprechwerkzeuge. Spaltbildungen können isoliert (z.B. reine Lippenspalte) auftreten oder mehrere Organe betreffen sowie ein- oder doppelseitig sein.
Sie gehen mit Sprech- und Stimmstörungen, aber auch mit Hörstörungen einher. Sehr oft werden sie von einer Sprachentwicklungsstörung begleitet.
Die Fehlbildung im Mund -und Gesichtsbereich kann zu einen offenen Näseln, zu einer Störung des Sprechens ( mit Rückverlagerung der Artikulationsstellen und nasalen Durchschlagsgeräuschen) sowie zu einer chronischen Stimmstörung führen. Zusätzlich kann sich eine chronische Schallleitungsschwerhörigkeit einstellen.

Folgen von Lippen-Kiefer-Gaumenspalten sind:

- Ernährungsprobleme ( Säugling kann nicht saugen)
- Belüftungsstörrungen des Mittelohres und
- Stimmstörungen (offenes Näseln)
- Artikulationsstörungen
- ästhetische Beeinträchtigungen

Ursachen

Entwicklungsstörung der Kopfanlage und der ersten beiden Kiemenbögen im Embryonalstadium durch:

- falsche Erbinformationen
- Nährstoffmangel während der Schwangerschaft
- Suchtmittelmissbrauch (Alkohol, Nikotin)
- übermäßige Belastung mit schädlichen Strahlen ( radioaktive Strahlen oder Röntgenstrahlung)
- Krankheiten der Mutter während der Schwangerschaft ( z.B. Röteln )

Behandlungsbereiche

- Kräftigung der Mund- und Gesichtsmuskulatur
- Anbahnung eines physiologischen Schluckmusters
- Training der Sprechatmung
- Förderung der auditiven Wahrnehmung
- Verbesserung der Stimmqualität
- Unterstützung beim Lauterwerb
- Förderung des Sprachverständnis und des Wortschatzes

Das Ziel der Behandlung ist der Abbau des nasalen Stimmklanges sowie die Verbesserung der artikulatorischen Geschicklichkeit und der Ausdrucksfähigkeit.

Wer kann eine Therapie verordnen?

- Kinderarzt
- Hausarzt
- HNO - Arzt
- Kieferorthopäde

 
dieses Fenster schließen