dieses Fenster schließen

Poltern

Beschreibung

Es handelt sich um eine Redeflussstörung mit überhöhtem Sprechtempo, wobei die Satzbestandteile ungeordnet erscheinen können. Die Redeflussstörung entsteht nicht im Sprechvorgang selbst, sondern in dessen gedanklicher Vorbereitung. Poltern ist durch eine Überstürzung der Rede, Verschlucken, Verstellen und Verstümmeln von Lauten, Silben und Wörtern gekennzeichnet. Dabei fällt eine Beschleunigung des Sprechvorganges besonders auf.

Die Abgrenzung gegenüber dem Stottern ist wesentlich. Dabei fällt auf, dass der Polterer keinen Leidensdruck hat und bei Aufmerksamkeitszuwendung seine eigene verbale Kommunikationsfähigkeit verbessern kann.
Der Polterer besitzt meist kein oder nur ein geringes Störungsbewusstsein.

Ursachen

- vorwiegend genetisch bedingt.

Behandlungsbereiche

- Bewusstmachung von Sprach
- und Artikulationsabläufen
- Schulung der Sprechatmung
- Verbesserung der Artikulationsmotorik
- Verbesserung der Stimmqualität
- Förderung der Sprechplanung Das Ziel der Therapie ist die Verbesserung des Sprechablaufes, der Aussprache und die Reduzierung der Sprechgeschwindigkeit. Wer kann die Sprachtherapie verordnen? - Kinderarzt - Hausarzt - Neurologe - HNO - Arzt - Phoniater

 
dieses Fenster schließen