dieses Fenster schließen

Störung des Gleichgewichts der Gesichtsmuskulatur
( myofunktionelle Störung )

Beschreibung

Eine myofunktionelle Störung (MFS) ist eine Dysbalance innerhalb der äußeren ( Mund- und Kaumuskulatur, Mimik) und inneren ( Zungen-, Mundboden- und Gaumensegelmuskulatur) Gesichtsmuskulatur. Infolge eines muskulären Ungleichgewichts kann es zu weitreichenden funktionellen Veränderungen kommen.
Folgen:

- Artikulationsstörung
- Zahn- und Kieferfehlstellungen
- erhöhte Infektgefahr
- Mittelohrschwerhörigkeit
- Wahrnehmungsstörung
- Verhaltensauffälligkeiten
- Atem- und Stimmstörung -

Woran erkennt man eine MFS?

- Mundatmung
- Häufige Infekte
- Falsche Ruhelage der Zunge (zwischen den Zähnen oder im Mundboden)
- fehlerhaftes Schluckmuster (beim Schlucken wird die Zunge gegen oder zwischen die Zähne gepresst)
- vermehrter Speichelfluss - gestörte Wahrnehmung im Mund
- sichtbare Anspannung der Muskulatur beim Kauen und Schlucken
- Artikulationsstörung (insbes. S, SCH, D, T, L und N)
- Trockene, eingerissene Lippen, Ekzeme am Mund
- Gebissanomalien

Eine kieferorthopädische Behandlung erfordert meist eine begleitende logopädische Therapie.

Ursachen können u.a. sein:

- ungünstige Säuglingsernährung
- orale Angewohnheiten ( Schnuller, Daumenlutscher, Lippen lecken, Nägel beißen)
- offene Mundhaltung durch behinderte Nasenatmung
- Zahnfehlstellungen (z.B. offener Biss, vorstehender Unterkiefer)
- zerebrale Bewegungsstörungen
- Lippen-Kiefer-Gaumenspalte

Behandlung

- Sensibilisierung des Lippen-Mund-Bereichs (Wahrnehmung)
- Verbesserung der Lippen- und Zungenmotorik
- Anbahnung der physiologischen Zungenruhelage
- Artikulatorische Maßnahmen insbes. bei den Zischlauten
- Erarbeitung eines natürlichen Schluckmusters

Das Ziel ist die Herstellung des Muskelgleichgewichts im Mundbereich sowie die Vermeidung der negativen Folgeerscheinungen einer MFS.

Störungen bei der Nahrungsaufnahme/Dysphagie

Probleme können beim Abbeißen, Kauen, Schlucken von Nahrung oder Flüssigkeiten und deren Koordination auftreten. ( Genauere Informationen finden sie unter "Schluckstörungen")

Behandlungsziele der Therapie

Anbahnung oder Hemmung des Beißreflexes
Mundschluss
Hilfestellung zum Saugen, Schlucken, Trinken, Abbeißen und Kaue

Wer kann eine Therapie verordnen?

- Kieferorthopäde
- Zahnarzt
- Allgemeinarzt
- Kinderarzt
- Neurologe

 
dieses Fenster schließen